Von der Bäuerinnenbildung zur Erwachsenenbildung

Das Unbehagen in der Enge zwischen Traditonen und Normen am bäuerlichen Hof führte mich 1993 zur regionalen basisorientierten Bildungsarbeit mit Bäuerinnen der ÖBV via-campesina-austria. Die damalige Bildungsreferentin Traude Beer-Heigl wurde meine Mentorin und bot mir die Chance, die Seminarreihe "Eingeheiratet" mitzugestalten. Das Seminar wurde ein voller Erfolg. Kurz darauf meldete ich mich zum Lehrgang für politische Frauenbildung an - was damals in der bäuerlichen Welt einer Revolution gleichkam. 1998 schrieb ich dazu einen Artikel: Das Recht auf Bildung - auch für Bäuerinnen.

DSC_0003.jpg